HWCV TECHNOLOGIE TRANSFER
HWCV TECHNOLOGIE TRANSFER

Die Kapillar Technologie wurde der Stiftung Warentest und demTechnischen Überwachungsverein Süd zur Prüfung vorgelegt

Stiftung Warentest

 

 Aufgrund der nicht zu überbietenden Umweltverträglichkeit der Technologie wurde der Stiftung Warentest, Berlin, die sich aus dem Auftriebs Kapillar ergebende Technologie unter Hinweis auf die Satzung der Stiftung Warentest, §2, (1), Satz 3, und unter Hinweis auf die Umweltleitlinien der Stiftung Warentest, Vorwort und Absatz 2.5, zur Prüfung vorgelegt, wie dem Anschreiben an die Stiftung Warentest zu entnehmen ist.

 

Die Stiftung Warentest wurde folglich aufgrund der entsprechenden Satzung seitens der HWCV schriftlich aufgefordert, die Kapillar Technologie einer strengen Prüfung zu unterziehen.

 

 

Die Stiftung Warentest reagierte auf das Anliegen der HWCV, indem sie der HWCV viel Erfolg bei der Umsetzung der Kapillar Technologie wünscht. Mehr

 

Technischer Überwachungsverein 

Ebenso ist es die selbsterklärte Aufgabe des TÜV ( Technischer Überwachungsverein SÜD AG ), Zitat : "Gerätschaften hinsichtlich ihrer technischen Leistungsfähigkeit zu prüfen, um möglichen Schaden ab zu wenden". Es bietet sich daher ganz besonders an, auch diese Institution mit der Prüfung der Kapillar Technologie und einen entsprechenden Gutachten zu beauftragen, um die weithin geltende Meinung zu widerlegen, es gäbe keine realen, bzw. akademischen Perpetuum mobiles. Eine dem entsprechende Aufforderung zur strengen Prüfung der Kapillar Technologie liegt daher naturgemäß auch der TÜV Süd AG vor, wie dem Anschreiben an den Technischen Überwachungsverein zu entnehmen ist.

 

Dies gilt in beiden Fällen im Besonderen deshalb, weil der Ursprung der erzeugten Energie für die wirtschaftliche Nutzung der Technologie letztlich unerheblich ist und somit die Kapillar Technologie in jedem Fall an Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit derzeit durch keine andere Technologie überboten werden kann, denn die Kapillartechnologie ist in jedem Fall Rohstoff- und Standortunabhängig und weder von Sonnen-, Wind-, oder Kernkraft oder fossilen Energieträgern abhängig. 

 

Aufgrund des Anschreibens der HWCV an den TÜV SÜD bestreitet der TÜV SÜD letztlich nicht den von der HWCV beschriebenen Wirkungsgrad der Kapillar Technologie. Mehr

Die HWCV unterliegt gemäß § 2 Abs. 3 VermAnlG nicht der Prospektpflicht.

News

Die HWCV schreibt Wissenschaftsgeschichte. Mehr

Zitat Hans Weidenbusch :

Ewiggestrige wird es immer geben, auch Morgen noch." Mehr

Stiftung Warentest wünscht der HWCV viel Erfolg. Mehr

Süddeutsche Zeitung versichert an Eides statt die volle Funktionsfähigkeit der Kapillar. Mehr